Online Wetterdienste

Wolkig in der Wetter AppWetterdienste gibt es im Netz wie Sand am Meer. Doch nicht alle halten auch das, was sie versprechen. Zwischen den einzelnen Anbietern gibt es große Qualitätsunterschiede. Nicht nur in Sachen Qualität der Vorhersagen. Auch bei der Bedienung gibt es große Unterschiede zu verzeichnen. Eine Entscheidung, die der Nutzer selbst treffen muss, ist die, ob es eine App sein soll oder ob er die Vorhersage auf einer Homepage lesen möchte. Nur wenige Anbieter haben beides im Programm. Auf dem deutschen Markt gibt es fünf Anbieter, die empfohlen werden können. Bei allen sind die Zusagen einigermaßen zutreffend - der Funktionsumfang ist jedoch sehr verschieden.

Wetter.com

Wetter.com ist der klare Spitzenreiter unter den Gratis-Diensten auf dem deutschen Markt. Satte 87 Prozent Genauigkeit liefert der Dienst seinen Nutzern. Die Wetterdaten können im 3-Stunden-Abgerufen werden, zusätzlich gibt es eine Vorhersage für die kommenden zwei Wochen. Der Service kann das Wetter für den gesamten Welt vorhersagen. Wetter.com stellt seinen Service in einer App und auf einer Homepage zur Verfügung. Beide sind sehr einfach zu verdienen und die Ladezeiten sind sehr kurz. Wie bei einem kostenlosen Dienst üblich, gibt es auch hier Werbung. Diese stört den Nutzer aber nicht sonderlich. Auch die Ladezeiten sind bei dem Anbieter erfreulich kurz.

Wetter.de

Sicher einer der bekanntesten Dienste im deutschen Sprachraum. Die Seite bietet für den aktuellen Tag die Prognose für den Morgen, den Vormittag, den Abend und die Nacht. Zusätzlich können Nutzer eine Prognose für die kommenden acht Tage abrufen. Und das mit einer erfreulichen hohen Genauigkeit. Wetter.de liegt zu 80 Prozent richtig. Betrachtet man die Vorhersage für die Temperatur gesondert, ist die Genauigkeit noch einmal höher. Nutzer können den Service von wetter.de über eine Homepage und die App nutzen. Ein wenig lästig ist in beiden Fälle die viele Werbung. Auf der Homepage beeinträchtigen die vielen Banner sogar die Ladezeiten.

Wetter.info

Der Dienst von Wetter.info ist sowohl als App als auch als Homepage erhältlich. Er macht den Nutzern die Daten des Wetterdienstes von Jörg Kachelmann zugänglich. Dabei ist der Dienst sehr detailliert. Für den aktuellen Tag wird das Wetter im 3-Stunden-Takt angezeigt. Zusätzlich kann der Nutzer einen Trend für die kommenden 15 Tage abrufen. Die Genauigkeit ist dabei sehr gut. Kachelmann liegt zu 81 Prozent richtig. Die Genauigkeit nimmt natürlich ab, je weiter die Prognose in die Zukunft hineinreicht. Die Bedienung von App und Homepage ist einfach und intuitiv. Jedoch lassen die Ledezeiten zu wünschen übrig.

Die iphone-Wetter-App

Apple hat seinen Smartphones eine eigene Wetterapp spendiert. Die Daten können nicht auf einer Homepage abgerufen werden. Der Aufbau der App ist sehr übersichtlich und liefert den Nutzern eine Vorhersage über die kommenden sieben Tage. Die Genauigkeit der Vorhersage lässt aber zu wünschen übrig - sie lieg bei 69,4 Prozent. Die App kann das Wetter stundengenau anzeigen. Ein nettes Feature - wenn denn die Genauigkeit größer wäre. Wer den Ort einstellt, an dem er sich gerade befindet, stellt schnell fest, dass die App so manches Mal daneben liegt.

Accuweather

Accuweather ist eine App für all diejenigen, die ein Android-Smartphone besitzen. Einen Service für Apple-Geräte bietet der Anbieter leider noch nicht an. Die große Stärke der App ist es, aktuelle Wetterdaten sehr genau anzuzeigen. Schwächen hat sie bei der Vorhersage - diese bezieht sich stets auf den kommenden Tag. Die App ist in der Lage das Wetter auf der ganzen Welt abzurufen. Über eine bequeme Suche kann der gewünschte Ort eingestellt werden. Allerdings müssen auch hier Abstriche gemacht werden. Accuweather kann nur auf Wetterstationen in kleinen Städten zugreifen. Wird ein kleiner Ort eingestellt. greift die App auf die Station in der nächst größeren Stadt zu - und das macht die Vorhersagen ungenau.